PRESSE
Th. 05.10.17

Letzte Schmiedevorführung vor dem Saisonende in der Hammerschmiede Naichen

Ein fast verschwundenes Handwerk hautnah erleben

Naichen. Es wird heiß in der Hammerschmiede Naichen, wenn die alte Esse am 5. November von 13 bis 17 Uhr letztmalig in dieser Saison angefeuert wird. Besucher/-innen können sich zudem auf ein spannendes Programm sowie Bewirtung im Stockerhof freuen.

Zum Saisonschluss wird die historische Wasserkraftanlage mit der Transmission aus dem Jahr 1922 in Gang gesetzt (wenn technisch möglich) und der Schmied Kasimir Fischer demonstriert den staunenden Zuschauern die Arbeit am Krafthammer. In der Hammerschmiede mit ihrer originalen Werkzeugausstattung kann so Technikgeschichte und ein vom Aussterben bedrohtes Handwerk mit der ganzen Familie hautnah erlebt werden.

Um 14 Uhr findet im benachbarten Stockerhof eine offene Führung durch die Sonderausstellung „Verschwundene Dinge von A bis Z“ statt.

Die Saison endet schließlich um 15 Uhr mit einem letzten Rundgang durch den original eingerichteten Schmiederaum, die Werkstatt und die Schmiedewohnung. Dabei werden Einblicke in die Lebens- und Arbeitswelt eines Handwerkers im letzten Jahrhundert gegeben sowie die Bedeutung der Wasserkraft verdeutlicht.



Termine
5. November, 13 bis 17 Uhr
Saisonende: Vorführung der historischen Anlage, wenn technisch möglich
14 Uhr, Offene Führung in der Ausstellung „Verschwundene Dinge von A bis Z“
15 Uhr, Führung in Werkstatt und Schmiedewohnung
Bewirtung im Stockerhof

Ausstellungsführungen für Gruppen nach Vereinbarung
Dauer: 60 Min., Kosten: 30,00 EUR (max. 20 Teilnehmer), zzgl. Eintritt

Führung durch Werkstatt und Schmiedewohnung für Gruppen nach Vereinbarung
Dauer: ca. 60 Min., Kosten: 30,00 EUR (max. 20 Teilnehmer), zzgl. Eintritt, mit Schmiedevorführung ca. 80 Min., zusätzlich 30,00 EUR

[Zurück|Neue Suche]